Zeltpremiere im Oktober

Irgendwie stand mir die letzten Wochen und Monate nicht nach schreiben, daher gibts auch erst jetzt im Januar-Grau den Bericht über unseren ersten Zelturlaub. Aber bei diesem Grau in Grau Wetter, erfeut man sich an den wunderbaren Bildern des goldenen Herbsts gleich noch mehr.

Es ist der 13. Oktober, wir sind gerade sechs Wochen von unserem Wohnmobilurlaub auf Elba zurück. Der Wetterbericht hat erbarmen mit uns und gönnt uns eine Zelturlaubpremiere noch in 2017. Die Packliste ist unendlich und wir fragen uns, ob die Rechnung mit dem Zelturlaub überhaupt aufgeht. Fakt ist, mit Kindern wirds eng im Auto! Sicherlich ist dies auch der Angst vor den Kalten Nächten geschuldet, schließlich nutzen die wärmsten 20Grad am Mittag nichts, wenn Nachts uns 3 Grad in die wärmsten Schlafsäcke die wir besitzen zwingen und sechs extra Decken auf der Rücksitzbank auf ihren Einsatz warten.

Wir haben uns den Campingplatz Grubholz ausgesucht, in einer Region die wir bis dahin nur verschneit im tiefsten Winter kennen gelernt haben. Wir sind in weniger als 4 Stunden Fahrt in Lofer und haben auf der Zeltwiese freie Wahl, haben sich doch außer uns nur noch zwei Zeltbesitzer hier her verirrt.
In ungefähr einer Stunde sind wir komplett eingerichtet. Das Zelt steht, die Schlafkabine ist eingeräumt, die Picknickdecke als Teppichersatz im Vorraum ausgebreitet und die Küchenecke eingeräumt. Da uns noch einiges an Ausstattung fehlte und wir den Kauf nicht überstürzen wollten und ich für mein Gewissen erst tagelang recherchieren muss, haben wir uns eine Elektrokochplatte bei den Eltern geliehen und vorsichtshalber noch den Heizlüfter eingepackt, bevor wir am nächsten Morgen erfroren im Zelt gefunden werden. Schnell haben wir festgestellt, dass wir einen Küchenschrank benötigen, dieser ist in der Zwischenzeit auch schon eingezogen und wartet im Keller auf seinen ersten Einsatz! Mit allem anderen waren wir sehr gut aufgestellt, es hat nichts gefehlt und es war auch nichts was zu viel eingepackt war.

Nun, da wir so schnell in Lofer waren und noch schneller unser Basecamp stand, stellte sich die Frage was mit dem Wochenende anfangen. Wir entschlossen uns am Nachmittag die Vorderkaserklamm zu besuchen und lösten gleich ein Kombiticket namens „Saalachtaler Naturgewalten“ und nutzten dieses dann am Samstag noch für die Seisenbergklamm und die Lamprechtshöhle. Für 12€ pro Erwachsenem eine lohnende Investition. Auf dem Weg zur Vorderkaserklamm kamen wir am Naturbadegebiet entlang und eigentlich wurde in diesem Moment schon beschlossen, dass wir auch 2018 mal hier her kommen. Ein wunderbares Fleckchen Erde.

Die Abende verbrachten wir auf dem Campingplatz. Neben der wunderbaren ruhigen Lage direkt an der Saalach besticht dieser vor allem durch seine wunderbaren, sauberen Waschräume, da können sich viele andere Plätze eine Scheibe abschneiden und einen unglaublich schönen Saunabereich im alten Bauernhaus. Von außen kaum als solches zu erkennen, ist es innen ein moderner, gemütlicher Wellnessbereich, der nur zu empfehlen ist.

Wir freuen uns auf jeden Fall sehr, hier nochmal unser Basecamp aufzuschlagen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Zeltpremiere im Oktober

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s