Hallo Kroatien!

März! Und wir haben uns auf ein Ziel für den Sommerurlaub einigen können. Wollte das Küken ans Meer zum surfen und der Mann ans Meer in die Sonne, wollte ich eigentich am liebsten auf die Kanalinseln oder an die Jurassic Coast in Südengland.
Da aber keine Partei sich von einem der anderen Ziele überzeugen lies, warf ich Opatja in den Raum. Als kleine Stadt zwischen Meer und Bergen in der Kvarner Bucht gelegen und von der Architektur der Donaumonarchie geprägt. 1988 und 1989 verbrachte ich hier wunderschöne Urlaube mit der ganzen Familie, Eltern, Tanten, Onkels und Cousins. Nicht, dass ich mich erinnern könnte aber den Fotos zu folge müssen es tolle Wochen gewesen sein. Und jetzt, 30 Jahre und einen Krieg später wäre es schon spannend zu sehen, was von den Urlaubsbildern übrig blieb.

Wir begaben uns also auf die Suche nach einem schönen Fleckchen Erde für unseren Urlaub. Dieses Jahr wollen wir mit Zelt reisen, wieso und weshalb hatte ich ja an anderer Stelle bereits erläutert. Opatija selbst ist offensichtlich kein Camping-Mekka, die Kvarner Bucht Richtung Süden jedoch umso mehr. Allerdings möchten wir aus unterschiedlichsten Gründen auf keine der Inseln und die Campingplätze dort gibt es offensichtlich nur in Größe „Großstadt“, allerdings ist dies wohl nicht nur dort so, sondern auch in Istrien, wohin wir unsere Suche, auch aufgrund der kulturellen Möglichkeiten verlegten. Als selbst das Küken mit ihren 10 Jahren Zweifel äußerte, ob man sich mit so vielen Menschen auf einem Platz überhaupt „in Ruhe“ erholen könnte, verabschiedete ich mich innerlich schon vom Urlaub mit Kindheitserinnerungen.
Ich opferte unendliche Zeit in Suchmaschinen, nichts zu finden. Als letzte Chance auf einen netten Platz für unser Zelt reiste ich mit Google-Maps die Küste entlang, und da stieß er mir ins Auge. Noch nirgends etwas über diesen Platz gefunden, keine Homepage aber eine Facebook-Seite mit guten Bewertungen und er hat alles was wir wollen. Nämlich quasi nichts!

Er liegt 100m vom Meer, hat lediglich 30 Stellplätze, einen kleinen Kiosk und einen famosen Blick auf den Sonnenuntergang. Waschräume, Strom und Wasser und mehr nicht. Keine Wasserlandschaft, kein Restaurant, keinen Strand, keine peinlichen Armbändchen für „Member“, keine Sauna, keine Minigolfanlage, keine Animation. Einfach nur Urlaub! Nach einem sehr freundlichen Kontakt mit den Besitzern Natasa und Zoran haben wir nun hier reserviert: Val Vidal
Wir sind unglaublich gespannt und voller Vorfreude. Die Packliste wächst, die Einkaufsliste wird länger und die Vorfreude ist jetzt schon fast nicht mehr auszuhalten:
Hallo Kroatien!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.